13.10.2017

Night of Life 2018 - die "Nacht voller Funken"

© BillionPhotos.com - Fotolia.com / Steffen Kaupp - EJW

Aufgrund großer Resonanz zum 4. Mal in Metzingen am Start

Nach dem fulminanten Echo im Frühjahr letzten Jahres geht die "Night of Life" zum vierten Mal an den Start. Es gilt: VORMERKEN und WEITERSAGEN!

"Wendepunkte: Abschied & Neuanfang" im Blick

Einen Abend voller Begegnung, Anregung und Inspiration bietet auch diese „Night of Life“, die am Freitag, den  02. März 2018 im Bindhof in Metzingen-Neuhausen veranstaltet wird. Unter dem Motto „Welten / Treffen / Horizonte“ sind Menschen aller Altersgruppen ab 19.30 Uhr bei freiem Eintritt eingeladen, einmalige Lebensspuren einzusehen: Personen, die aus sehr verschiedenen Lebenswelten stammen und unterschiedlichen Alters sind, werden von ihren persönlichen Wendepunkten erzählen, wie sie unerbittlich Abschied nehmen mussten und/oder überraschend freundliche Neuanfänge feiern konnten. Was waren die Bedingungen dafür?

In einem besonderen Format: Sie haben jeweils 500 Sekunden Zeit, um mit ppt-Folien und evtl. einer Live-Performance ihre relevanten Lebenserfahrungen zu präsentieren. Kurzweilig, authentisch, ansprechend und berührend. So können die Gäste in ein inneres Gespräch oder in die direkte Diskussion miteinander geführt werden und diesen Abend für die eigene Biografie äußerst bereichernd erleben.

Angaben zu den konkreten Präsentatoren und zur Band des Abends finden sich unten. Eins ist damit klar: Die Verantwortlichen haben wieder bekannte und weniger bekannte Menschen zu Gast, von denen sich jede Person auf ihre Weise beindruckend zeigt.

Die „Night of Life“ fördert in faszinierender und moderner Weise Verständnis, Anerkennung und Vernetzung für eine offene Gesellschaft. Initiiert wird sie vom Evangelischen Jugendwerk Bad Urach-Münsingen mit Unterstützung der Projektstelle „Lust auf Andere“ des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW).

Wie dieser inspirierende „Weltenbummel“ sich vor 2 1/2 Jahren in der Alten Kelter in Metzingen (damals zu interessanten gesellschaftlichen Praxisfeldern) gestaltete, kannst du hier einsehen; wie er dann im vorletzten Jahr speziell zu „Jugend-Welten“ im LUNA-Kino in Metzingen verlief, hier. Wie er letztes Jahr im Neuhausener Bindhof zum Thema „Siege und Niederlagen“ gefeiert wurde, findest du hier.

Die Präsentatoren bei der "Night of Life 2018"

Über 10 Präsentatorinnen und Präsentatoren werden dir Einblicke in ihre "Lebensphilosophie" geben. Hier werden sie sukzessive vorgestellt (noch ist die Auflistung nicht komplett). Die Reihenfolge ist dabei nicht identisch mit der Reihenfolge bei der "NoL" am 02.03.2018.

Tina Knicky, Physiotherapeutin, Osteopathin, Yoga-Lehrerin, Amrum

Das große Ganze

Wer in seinem Leben nach Abschied und Neubeginn sucht, der wird sicher fündig - im Kleinen wie im emotional Großen. Doch sind diese vermeintlichen Wendepunkte tatsächlich Abschied und Neuanfang? Die Antwort darauf ist eine Frage der gewählten Perspektive, der eingenommenen Ebene. Und sie hat entscheidend zu tun mit Atem und Rhythmus des Lebens, eingebettet in das große Ganze.

Erfahrungen - auch zum Thema „Abschied & Neuanfang“ - sammelte ich als Therapeutin und nicht zuletzt durch „das Leben an sich“: In den letzten Jahren arbeitete ich in eigener Praxis auf Amrum, ab nächsten Sommer wieder in Neuhausen / Fildern. Dazwischen wurde ich mit meinem Partner Markus Schmidt Mutter eines Sohnes, der mein Leben bereichert.

Marco Kammerer, kennt als Musikschulleiter Variationen und Pausen und verschiedene Tempi, Grafenberg

Am Ende wird alles gut – ist es noch nicht gut, dann ist es noch nicht das Ende!

Das Leben ist geprägt von „Abschied & Neuanfang“, also Veränderungen, kleine und große. Im Allgemeinen tun wir uns sehr schwer mit Veränderungen. Es gibt Veränderungen, die können wir beeinflussen (Jobwechsel oder Wohnortwechsel) - auf manch andere Veränderungen haben wir keinen Einfluss (Tod oder Krankheit). Veränderungen werden bis auf wenige Ausnahmen aktiv oder passiv erlebt - und sie sind keineswegs immer nur negativ behaftet...

Thai An Vu, Informatikerin in der Autoindustrie und ehrenamtlich aktiv z.B. als Schatzmeisterin im Jugendverband der Evangelisch-Vietnamesischen Tin-Lanh Gemeinden in Deutschland e.V., Reutlingen

Bananen, Frühlingsrollen, Maultaschen… - und die Bremer Stadtmusikanten

Mein Lebensweg verläuft über Vietnam einmal quer durch Deutschland. Oft bin ich nur Mitläuferin, manchmal Entdeckerin und einmal Gründerin. Mit einer ordentlichen Prise Skepsis, viel Neugier, und der Eigenheit, zu oft leichtsinnig „Ja“ zu sagen. Diese Begabungen ließen im Rückblick herausfordernde Wendepunkte zu beflügelnden Meilensteinen werden.

Dietmar Baumann, Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Sportmedizin, Metzingen

Wendepunkte bei einer 60h-Woche?!

Wie nimmt man selbst Abschiede und Neuanfänge wahr, wenn der berufliche Alltag einen permanent fordert und einnimmt? Wo bleibt welcher Raum für die persönliche Reflexion? Dieter Baumann gibt uns einen spannenden Einblick, da er selbst ja als Arzt bei Patienten mit Abschieden und Neuanfängen umgehen muss.

Annika Rist, macht gerade ein FSJ beim Ev. Jugendwerk, Bad Urach

Umwege erhöhen die Ortskenntnis

Mein Leben kennt bereits in jungen Jahren Kurven und Abbiegungen: Was hat sich bei mir durch die Trennung meiner Eltern verändert? Wie hab‘ ich darauf reagiert? Wodurch weiß ich, wer wirklich ein Teil meines Lebens sein darf? Warum bin ich jetzt hier in Bad Urach, weg von meiner Heimat? Und was ist gut daran? – Annika Rist stellt wesentliche Fragen. Welche Antworten sie mit uns teilt?

Uli Schwenk, Segelflieger-Vizeweltmeister und „Weltbotschafter des Segelflugs“, Münsingen

Ganz vorne, ganz nah: Kenner, Könner, Mensch

Er verkörpert leidenschaftliche Innovation, verlässliche Kontinuität und beruhigende Qualität. Und dies seit Jahrzehnten mit beharrlichem älblerischen Fleiß, unbedingtem Willen und eindrucksvoller Schaffenskraft: Seit 1988 nimmt er an nationalen und internationalen Segelflug-Wettbewerben und -Meisterschaften teil - mit Erfolg. Bereits 1992 wurde er zum ersten Mal Deutscher Meister, es folgte eine Europameisterschaft und sogar Vizeweltmeisterschaften, zuletzt 2017.  
Wendepunkte sind ihm als Segelflieger gar nicht fremd, auch nicht die ganz menschlichen: Er kennt schlagartige schmerzende Erfahrungen – aber auch, was Menschen darin stark macht. 

Michael Donth, Bundestagsabgeordneter, Metzingen/Berlin

Vom Bürgermeister zum Abgeordneten - ein Schwabe in Berlin

Für Michael Donth war klar, dass er nach seinem Studium zum Dipl.-Verwaltungswirt und beruflichen Stationen in Pfullingen und Metzingen Bürgermeister werden will. 1999 haben ihn die Bürger der Gemeinde Römerstein  zum Bürgermeister gewählt. 2007 erfolgte die Wiederwahl: ein Bürgermeister mit Leib & Seele. 2013 wollte er eine neue Herausforderung, und es zog ihn als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Reutlingen in die Bundeshauptstadt. Ein Mandat, das er bis heute mit großem Engagement, Freude und ganzer Kraft für die Region ausübt.

Er wird mit uns seine Erfahrungen teilen: den Neuanfang in Berlin, seine Arbeit als Abgeordneter. Wir sind gespannt!

Michael Karwounopoulos, evangelischer Dekan des fusionierten Kirchenbezirks Bad Urach-Münsingen, Bad Urach

Zwischen den Kulturen – Amtsinhaber mit „Migrationshintergrund“

Für Michael Karwounopoulos dürfte Kirche nur dann echte Kirche sein, wenn sie sich stets verwandelt und reformiert. Denn sein Lebenslauf als Pfarrer kennt etliche Abschiede und Neuanfänge: Er war Gemeindepfarrer in den Kirchengemeinden Bösingen und Beihingen im Schwarzwald sowie geschäftsführender Pfarrer in Wolfschlugen auf den Fildern. Die Jugendarbeit lag ihm dabei am Herzen. Seit November 2014 ist er Dekan eines Kirchenbezirks, der kurz zuvor aus einer Fusion zweier Bezirke entstanden ist. Und inmitten solcher beruflicher Veränderungen gibt es noch griechische und familiäre Spuren. Wir nehmen die Fährte auf… 

Traudel Briegel, bis vor kurzem Grundschul-Lehrerin, jetzt pensioniert und in der "Findungsphase" für den dritten Lebensabschnitt, Metzingen

Pensioniert... - und der Vorhang fällt?!

Traudel Briegel war lange leidenschaftliche Lehrerin und hat nicht nur in der Schule, sondern auch in anderen Lebensbereichen Abschiede in unterschiedlichen Varianten erlebt: „Normal ist anders“ - auch wenn sie das selber nur sehr eingeschränkt so sieht. Ein großes Herz, Offenheit und Lust auf Neues haben sie geprägt. Und sie hat selbst unzählige Schul-Kinder mitgeprägt, aber auch Menschen in ihrem Umfeld. Und auch wenn sie schon lange Jahre in der Metzingen lebt und sich hier wohl fühlt - sie bleibt doch eine Frau aus dem Allgäu. Wir sind gespannt auf sie und ihre Wendepunkte.

Unsere Musiker und Moderatoren für den Abend

Die Band "Wir und die anderen zwei" liefert den Soundtrack zur "Night of Life 2018"

Um euch auch in den Pausen die bestmögliche Unterhaltung zu bieten, haben wir uns die Band "Wir und die anderen zwei" mit ins Boot geholt. Diese Klänge erwarten uns mit ihr:
"Die Idee, Songs zu schreiben, welche „das Leben“ erzählen, ist nicht neu. Musik die von Herzen kommt und tiefe schwarze Löcher mit Hoffnung füllt, auch nicht. Das Exklusive an „Wir und die anderen zwei“ ist die Vielfältigkeit der Gefühlswelt, aber vor allem die Variation der Musiker, Musikinstrumente und die Freude an handgemachter Livemusik.“
Ihre Facebookseite findet ihr hier.

Die Moderatoren des Abends

Durch den Abend führen uns gewitzt und charmant Tobias Schreiber, Bad Urach, und Miriam Mourid, München.

Tobias Schreiber lebt mit seiner Familie in Bad Urach und arbeitet dort auch als Pfarrer. Für einen Teil seines Arbeitsauftrags ist er dabei als Jugendpfarrer im Bezirk und in der Bad Uracher Jugendgemeinde "Ekkle" aktiv, die sich ebf. schon mal bei einer früheren "NoL der Jugend" (2015) vorstellte. Und was er treibt, wenn Luft zur Freizeit bleibt, wird er uns hoffentlich am Abend selbst verraten...

Ebenfalls mit im Team ist Miriam Mourid. Sie wohnt und studiert Anglistik in München, nachdem sie im EJW ein einjähriges FSJ in den Bereichen Vielfaltskultur und ChurchNight absolviert hatte. In ihrer Freizeit singt sie gerne, spielt Theater oder treibt Sport.

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: